Erfahrungsberichte

Wir sind aufgrund unserer Arbeit als Erzieherin auf den Gebärdensprachkurs aufmerksam geworden. Vorkenntnisse hatten wir wenige. Diese wollten wir gerne vertiefen. Wir fanden es faszinierend zu sehen, wie gehörlose Menschen untereinander Kommunizieren. Um auch den gehörlosen Kindern in unserer Einrichtung (Kita) gerecht zu werden, war es für uns selbstverständlich an dem DGS I Kurs teilzunehmen.

Zitat:
„Ich kann das Hören nicht erlernen, aber Du hast die Möglichkeit die Gebärdensprache zu erlernen.“

TRAU DICH!!!!

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seit ungefähr 30 Jahren interessiere ich mich für die Gebärdensprache. Auslöser waren 2 gehörlose Klienten ( Sozialamt). Aber wie das so ist, es kommt viel dazwischen, dann verschwindet die Idee.
In der Zwischenzeit habe ich noch einige Male gehörlose Menschen getroffen und immer war die Idee wieder da, die faszinierenden Zeichen lesen zu können.
Als ich dann die Anzeige über den Schnupperkurs las, gab es keine Entschuldigung mehr.
Und es war hochinteressant. Auch wenn - oder gerade weil wir so wenig Teilnehmer waren, gab es vieles zu schauen und zu lernen. Jetzt sitze ich immer mal wieder vor der Seite mit dem Fingeralphabet und übe.

Regina Ackels